AGB - Sail Caribbean

counter.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AGB

AGB
Caribbean Production Service Ltd.
Saint Lucia - West Indies

Allgemeine Hinweise:
Liebe Segelfreunde, wenn sie sich fuer einen Toern auf unserer Yacht entschieden haben, dann haben sie eine Koje bzw. Kabine auf einer Charteryacht gemietet. Sie sind zusammen mit den anderen Mitseglern und dem Skipper die Crew, die einen Segeltoern mit sportlichem Charakter durchfuehrt. Das heisst sie chartern zusammen mit den anderen Crewmitgliedern und dem Skipper fuer denjeweils angegebenen Zeitraum eine Segelyacht.Sie haben keine Pauschalreise gebucht;
es handelt sich nicht um eine Kreuzfahrt oder eine gewerbliche Personenbefoerderung.
Allgemeine Vertragsbedingungen:
Die folgenden Vertragsbedingungen ergaenzen die gesetzlichen Vorschriften und regeln die Rechtsbeziehung zwischen Ihnen als Crewmitglieder, im Weiteren Mitsegler genannt und dem Eigner als Vermieter der Yacht, im Weiteren Eigner genannt. Mit ihrer Vertragsunterzeichnung erkennen Sie die folgenden Charterbedingungen an. Bitte beachten Sie, dass ev. Abweichungen in der Internetseite des Kojenmietangebotes, Vorrang haben.
Buchung und bestaetigung des Mietangebotes:
Mit Ihrer Unterschrieft kommt der Abschluss eines Mitvertrages verbindlich zustande. Dieser Abschluss muss in jedem Fall schriftlich erfolgen. Er erfolgt mit Ihrer Unterschrift auch fuer alle weiteren im Mitvertrag aufgefuehrten Mitsegler, fuer deren Verpflichtung Sie wie fuer Ihre eigene Verpflichtung einstehen.
Zahlungsbedingungen:
Bei Vertragsabschluss wird eine Anzahlung von 50% des gesamten Mietpreises faellig. Er ist in Euro auf das angegebene Konto zu ueberweisen. Die restlichen 50% des Mietpreises muessen sie bitte in Bar am Ankunftstag an Bord bezahlen.
Teilnahmebedingungen und Leistungen:
Der Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen ergibt sich aus unserer aktuellen Internetseite und zwar aus der detaillierten Leistungsbeschreibung der Yacht, sowie aus den entsprechenden Angaben im Mietvertrag. Auf Grund der Besonderheit, des von uns angebotenen "sportlichen" Segeltoerns, behalten wir uns vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gruenden auch nach Vertragsabschluss eine Aenderung der Internetseitenangaben (Leistungsangaben) zu erklaeren, ueber die wir Sie mit einer aktualisierten Seite oder schriftlich in Kenntnis setzen werden.
Bitte beachten Sie:
Mit der Unterzeichnung des Vertrages haben sie eine Koje bzw. eine Kabine auf einer Segelyacht gemietet und sind Teilnehmer an einem sportlichen Unternehmen. Es wird von Ihnen und den weiteren Mitseglern die im Bordleben auf Yachten angemessene, uebliche Hilfe erwartet. Sie sind Crewmitglied und kein Passagier. Alle Crewmitglieder sollten nach Koennen und Vermoegen bei der Bordroutine und anderen gemeinschaftlichen Aufgaben mithelfen. Der Skipper (Schiffsfuehrer) ist fuer das Schiff und die Crew verantwortlich und muss daher erwarten koennen, dass seinen Anordnungen Folge geleistet wird!! Jeder Mitsegler verpflichtet sich vor Reiseantritt zu versichern 15 Minuten in tiefem Wasser schwimmen zu koennen, gesund zu sein und
an keiner ansteckenden Krankheit zu leiden!!
Mitwirkungspflich:
Jeder Teilnehmer sollte beruecksichtigen, dass Segeln ein Sport ist und ein Segelschiff demnach ein Sportgeraet. Die Teilnahme an einemSegeltoern erfordern von jedem Mitsegler Ruecksichtnahme und Loyalitaet untereinander. Jeder Mitsegler ist verpflichtet bei ev. auftretenen Leistungsstoerungen alles ihm zumutbare zu tun um zu einer Behebung der Stoerung beizutragen und ev. entstandenen Schaden gering zu halten. Die Mitsegler und der Skipper sind gemeinsam fuer den reibungslosen Ablauf des Toerns verantwortlich.
Besondere Hinweise:
Unter Beruecksichtigung der Besonderheit der Teilnahme an einem individuell gestalteten Segeltoern sind bezueglich Mietbeginn, Toernablauf und der Mitwirkungspflicht der Mitsegler reisespezifische Besonderheiten zu beachten.Falls im Prospekt oder Vertrag nicht anders angegeben, gilt folgendes: Am ersten Tag des Segeltoerns gehen die Mitsegler ab 18:00h (Ortszeit) an Bord. Grundsaetzlich ist hier jedoch zu Beruecksichtigen, dass es sich bei aller seitens des Skippers entfalteten Sorgfalt nicht immer verhindern laesst, dass sich der Toernbeginn verzoegert. Es ist fuer den Mitsegler wichtig sich auf die Besonderheit eines Segeltoerns einzustellen und als Mitsegler keinen Toern nach Fahrplan zu verlangen. Der Skipper legt generell unter Beruecksichtigung der herrschenden Wetterbedingungen, sowie der weiteren fuer die Festlegung der Toernroute massgeblichen Umstaende, wie Leistungsfaehigkeit der Crew etc. den Kurs fest. Hierdurch sind Aenderungen gegenueber der Internetseite vorbehalten.
Ruecktritt,  Umbuchung, Ersatzcrewmitglieder:
Sofern auf Seiten des Mitseglers unvorhergesehene Ereignisse eine Absage des Toerns erforderlich machen, steht dem Mitsegler ein Ruecktrittsrecht zu. Die Ausuebung des Ruecktrittsrechtes muss dem Eigner oder Skipper schriftlich erklaert werden. Im Falle der Ausuebung des Ruecktrittsrechtes steht dem Eigner ein Ersatzanspruch fuer die getroffenen Vorkehrungen und Aufwendungen zu. Der Eigner behaelt sich vor zur Bemessung der Entschaedigungsgebuehr zwischen der konkreten Berechnung und einer pauschalierten Stornogebuehr zu waehlen.
Pauschalierte Stornogebuehren errechnen sich wie folgt:
Bis 90 Tage vor Toernbeginn 25% des Mietpreises. 90. bis 35. Tag vor Toernbeginn 50% des Mietpreises und ab 34. Tag vor Toernbeginn 100% des Mietpreises.
Umbuchung:
Sollte auf Wunsch des Mitseglers nach Vertragsabschluss Aenderungen hinsichtlich des Miettermins vorgenommen werden (Umbuchung), so hat der Mitsegler die durch die Umbuchung entstandenen Mehrkosten zu ersetzen. Da dem Eigner im Regelfall die gleichen Kosten entstehen, die auch bei einer Absage der Teilnahme anfallen, errechnen sich die Mehrkosten fuer die Umbuchung nach dem selben Berechnungsmodus. Hierzu wird auf die Stornogebuehren verwiesen.Handelt es sich bei der gewuenschten Aenderung (Umbuchung) lediglich um eine geringfuegige Aenderung, so wird eine Bearbeitungsgebuehr in Hoehe von 60 Euro je Person berechnet. Vorausgesetzt alle Toernteilnehmer sind mit der Umbuchung einverstanden.
Ersatzteilnehmer:
Der Mitsegler hat das Recht bis zum Toernbeginn einen Dritten als Ersatzcrewmitglied zu benennen. Hierbei ist jedoch zu beruecksichtigen, dass der Eigner dem Wechsel in der Person des Mitseglers widersprechen kann, wenn der Dritte den besonderen Toernerfordernissen nicht genuegt oder seine Teilnahme gesetzlichen Vorschriften oder behoerdlichen Anordnungen entgegensteht. ImFall des Eintritts eines Dritten (Ersatzteilnehmer) in den Mietverstrag haftet dieser mit demUrspruenglichen Mitsegler als Gesamtschuldner fuer den Mietpreis, sowie fuer die Mehrkosten, die durch den Eintritt des Dritten entstehen. Ruecktritts.-Umbuchungen.- und Aenderungserklaerungen sind dem Eigner unverzueglich mitzuteilen. Im Interesse des Mitseglers wird eine schriftliche Erklaerung empfohlen.
Ruecktritt und Kuendigung durch den Eigner:
(Hurricane-Klausel)
Der Eigner kann in folgenden Faellen vor Toernbeginnvom Mietvertrag zuruecktreten. Bei Buchungen vor dem 01. Dezember eines Jahres: Falls durch unabwegbare Unwetter (Hurricane), derartige Schaeden am Schiff entstanden sind, das eine Durchfuehrung der Toerns nicht mehr moeglich ist.Die Mieter werden sofort nach Eintritt des Ereignisses informiert. Geleistete Anzahlungen werden zurueckerstattet. Kosten die durch eine Flugumbuchung entstehen werden nicht erstattet. Es wird jedoch soweit moeglich. Hilfe fuer Ersatz geboten. Z.B. Buchung auf einem anderen Schiff oder Hotel. Dies ist jedoch keine Verpflichtung seitens des Eigners, nurt ein Angebot der Hilfe. Bis zwei Wochen vor Toernbeginn kann bei Nichterreichen der im Vertrag ausgewiesenden Mindestbeteiligungszahl der Eigner den Ruecktritt erklaeren. Die Ruecktrittserklaerung wird den Mitseglern unmittelbar nach Eintritt der Ruecktrittsvoraussetzungen mitgeteilt und der bereits eingezahlte Mietpreis zurueckerstattet. Die Stornogebuehren fuer gebuchte Fluege werden nicht erstattet. Bis 4 Wochen vor Toernbeginn, wenn die Durchfuehrung des Segeltoerns nach ausschoepfung aller Moeglichkeiten fuer den Eigner nicht zumutbar ist, weil die im Falle der Durchfuehrung des Segeltoerns nach ausschoepfung aller Moeglichkeiten fuer den Eigner nicht zumutbar ist, weil die im Falle der Durchfuehrung entstehenden Kosten eine Ueberschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze bezogen auf den akturllrn Toern bedeuten wuerde und der Eigner die dazu fuehrenden Gruende nicht zu vertreten hat. Der Bereits eingezahlte Mietpreis wird unverzueglich zurueckerstattet.Nach Toernbeginn koennen die Crewmitglieder und der Skipper ohne Einhaltung einer Frist, wenn der Mitsegler die Durchführung des Segeltoerns ungeachtet einer Abmahnung durch die Crew und durch den Skipper nachhaltig stoert oder sich in einem solchen Masse vertragswiedrig verhaelt, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist, den betreffenden Mitsegler im naechstmoeglichen Hafen od. Ankerplatz von Bord weisen. Erfolgt die Kuendigung, so behaelt der Eigner den Anspruch auf den vereinbarten Mietpreis u, die einlage in eine Bordkasse. Fuer dann anfallende Holtelkosten bis zum Rueckflugtermin und Transportkosten zum Flughafen kommt der Nitsegler auf.
Leistungspflicht des Eigner:
Der Eigner steht im Rahmen der Sorgfaltspflicht fuer folgende Leistungen ein: Die gewissenhafte Toernvorbereitung, die Richtigkeit aller in der Internetseite angegebenen Angaben ueber die Yacht und deren Ausruestung, sofern nicht vor Vertragsabschluss eine Aenderung der Prospektangaben erklaert wurde die ordnungsgemaesse Bereitstellung der vertraglich vereinbarten Yacht. Grundsaetzlich beginnt das Mietverhaeltniss ab Ausgangshafen mit betreten der Yacht und endet im Ankunftshafen mit verlassen der Yacht.
Fremdleistungen:
Der Eigner haftet nicht fuer Leistungsstoerungen von Leistungen fremder Leistungstraeger/Reiseveranstalter, die ev. als Fremdleistungen vermittelt werden, wie Fluege,  Ausfluege, Landgaenge, Hoteluebernachtungen etc. Insofern wird keine Haftung fuer Angaben fuer Orts-, Hotel- oder anderen vom Eigner nicht herausgegebenen Prospekten uebernommen, die Ihren Unterlagen zur Information ev. beigefuegt sind Der Eigner haftet insbesondere nicht fuer die Erbringung der Befoerderungsleistungen (Flug- Bahn- Bus- Auto), eine ev. Haftung regelt sich in diesem Fall nach den Befoerderungsbestimmungen dieser Unternehmen.
Abhilfe und Mitwirkungspflicht:
Treten waehrend des Toerns Maengel auf, kann der Mitsegler Abhilfe verlangen. Dazu bedarf es der Mitwirkung des Crewmitgliedes, das verpflichtet ist, alles ihm zumutbare zu tun, umzu einer Behebung der Stoerung beizutragen und ev. entstehenden Schaden moeglichst gering zu halten oder ganz zu vermeiden. Zur Ermoeglichung einer unverzueglichen Klaerung der ev. auftretenden Beanstandung, sollte der Mitsegler sich umgehend an den Skipper wenden!!
Kuendigung des Vertrages:
Wird der Segeltoern durch Mangel der Yacht erheblich beeintraechtigt und seitens des Eigners als Vermieter nicht innerhalb einer angemessenen Zeit abgeholfen, obwohl dies von den Mitseglern verlangt wurde, so kann  der Mitsegler den Mietvertrag Kuendigen.Um einen Mangel der gebuchten Yacht zu beheben ist der Eigner berechtigt eine wertgleiche Yacht als Ersatz zu stellen.
Beschraenkung der Haftung:
Die vertragliche Haftung des Eigners fuer Scgaeden, die nicht Koerperschaeden sind, ist insgesamt auf den dreifachen Mietpreis beschraenkt, soweit ein Schaden des Mitseglers weder vorsaetzlich noch fahrlaessig herbeigefuehrt wurde.
Ausschluss von Anspruechen und Verjaehrung:
Ansprueche des Mitseglers wegen nicht vertragsmaessiger Erbringungen der Leistung aus dem  Mietvertrag muessen innerhalb eines Monats nach vertraglich vereinbarten Mietende geltend gemacht werden. Danach koennen Ansprueche aus dem Mietvertrag nur geltend gemacht werden, wenn der Mitsegler an der  Einhaltung der Monatsfrist ohne sein Verschulden verhindert war. Ansprueche verjaehren in 6 Monaten nach Mietende. Die Verjaehrung beginnt mit dem Tag an dem der Toern dem Vertrag nach enden sollte, das heisst im Regelfall mit Toernende und Verlassen der Yacht.Der Eigner haftet nicht fuer Schaeden materieller und koerperlicher Art, die trotz Einweisung des Mitseglers bei unsachgemaessem Umgang mit dem laufenden und stehenden Gut an Bord entstehen. Keine Haftung fuer Diebstahl oder ueber Bord gegangene Gegenstaende. Keine Haftung fuer jegliche Sach.-u. Koerperschaeden bei Landgaengen.
Allgemeine Bestimmungen:
Keine Haftung fuer die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung. sie sind fuer die Einhaltung der Pass-, Visa-, Devisen-, Zoll- und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich. Kosten und Nachteile aus deren Nichteinhaltung gehen zu ihren Lasten.
Drogen und Waffen an Bord!!!
Es wird ausdruecklich darauf hingewiesen, dass Drogen (auch Marihuana) und Waffen an Bord strickt verboten sind.Kaufen sie keine Drogen bei Landausfluegen!!! Bei einer Zuwiderhandlung ist der Skipper von dem Eigner angewiesen das Mietverhaeltniss, mit  der zuwiderhandelden Person, fristlos zu kuendigen!! Weiterhin hat der Skipper dafuer Sorge zu tragen, dass ein solcher Vorfall beim naechsten Polizeirevier zur Anzeige kommt.  Es muss dann mit einer Vergaftung gerechnet werden. Nach laengerer Untersuchungshaft und folgendem Gerichtsverfahren betragen die haftstrafen mehrere Jahre.
Also BITTE:
Um Ihre Sicherheit und die ihrer Mitsegler nicht zu gefaehrden, Finger weg von Drogen auf dem Schiff.

Gerichtsstand und anzuwendendes Recht:

Gerichtsstand ist Saint Lucia W.I.
High Court of Saint Lucia
Castries

Unwirksamkeiten einzelner Bestimmungen:
Sofern eine Bestimmung des Vertrages einschliesslich der Allg. Hinweise unwirksam ist oder werden, bleibt die Wirksamkeit der uebrigen Bestimmungen davon unberuehrt. Die Vertragsparteien sind verpflichtet eine wirksame Bestimmung zu vereinbaren, die dem Inhalt und dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen  Bestimmungen entspricht oder moeglichts nahe kommt.


Saint Lucia 01.06.2016

The Caribe Scout
Caribbean Production Service Ltd.
Saint Lucia W.I.






 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü